FAQ – oft gestellte Fragen

Fragen und Antworten rund um den ENUTRAIN® Wecktrainer.

Der ENUTRAIN®-Sensor reagiert nicht mehr auf Feuchtigkeit. Was nun?

Möglicherweise ist die Batterie in dem Sensor leer. Dann benötigen Sie einen neuen Sensor. Bitte wenden Sie sich telefonisch unter 040-60019850 an uns.

Können die Funkwellen ENUTRAIN®-Wecktrainer meinem Kind schaden?

Nein, die Funkübertragung ist völlig unschädlich. Der Harnsensor sendet mit einer Leistung von etwa 0,005 Watt. Dies sind fünf Tausendstel der Leistung eines Handys. Außerdem sendet der Sensor das Signal nur für wenige Sekunden an den Empfänger und geht danach in Ruheschaltung. Die Ausstrahlung elektromagnetischer Wellen von ENUTRAIN® liegt weit unter den gesetzlichen Vorgaben für medizinische Geräte mit Funkübertragung.

Kann es bei der Funkübertragung zu Störungen durch andere Geräte kommen?

Theoretisch ja, in der Praxis kommt dies aber nur selten vor. Das Signal von ENUTRAIN® ist mit einem speziellen Code verschlüsselt. Darum ist es sehr unwahrscheinlich, dass ein anderes Gerät denselben oder einen ähnlichen Code benutzt. Dennoch sollten Sie nachts potentielle Störquellen ausschalten. Die häufigsten Störquellen sind Trafos, wie sie z. B. für Halogenlichterketten benutzt werden. Entfernen Sie elektrische Gegenstände aus dem Kinderzimmer, die Elektrosmog auslösen können. Computer, Fernseher, Kassettenrecorder strahlen alle in Ruheschaltung – selbst wenn sie scheinbar ausgeschaltet sind. Darum sollten Sie diese Geräte vom Netz nehmen. Auch interne Telefone sollten mindestens 1 m entfernt von dem ENUTRAIN®-Sender und Empfänger sein. Störungen können auch durch längere, senkrecht im Raum stehende metallische Gegenstände, z. B. Metallregale oder Lampenständer entstehen. Solche Gegenstände wirken physikalisch als Dipole und können das Funksignal des Senders verändern. Falls Störungen entstehen, entfernen Sie diese Gegenstände aus der Nähe des Kinderbettes.

Reicht das Funksignal des ENUTRAIN®-Wecktrainers auch über mehrere Stockwerke?

Die Reichweite des Funksignals beträgt 50 m Luftlinie. Wie stark diese Reichweite durch Decken und Wände beeinträchtigt wird, hängt von den jeweiligen baulichen Gegebenheiten ab. Darum kann die Frage nicht pauschal mit ja oder nein beantwortet werden. In der Regel funktioniert die Übertragung bei Holzdecken gut; bei dicken Betondecken kann es zu Einschränkungen der Reichweite kommen.

Ich habe ein Rezept für ENUTRAIN® erhalten. Wie komme ich zu dem Gerät?

Am schnellsten geht es, wenn Sie das Rezept an PROCON Hamburg senden: PROCON GmbH, Bramfelder Chaussee 41, 22177 Hamburg. Hier können Sie das Etikett für einen Freiumschlag an uns ausdrucken. Wir klären die Kostenübernahme mit Ihrer gesetzlichen Krankenkasse. Sobald die Genehmigung vorliegt, senden wir Ihnen das System zu. Alternativ können Sie das ENUTRAIN® auch bei einem Sanitätsfachhändler oder einer Apotheke bestellen.

Unsere Krankenkasse will ENUTRAIN® nicht übernehmen. Was können wir tun?

Ablehnungen der Kassen sind selten und meistens auf Unkenntnis der Sachbearbeiter zurückzuführen. Wenn der Arzt das Rezept mit dem Produktnahmen ENUTRAIN® und der 10stelligen Hilfsmittelnummer ausgestellt hat, und die Diagnose mit „Enuresis nocturna – Tiefschläfer“ ausgefüllt ist, kann die Kasse die Verordnung weder ablehnen, noch ein anderes ungeeignetes Gerät vorschlagen. Legen Sie Widerspruch gegen die Entscheidung der Kasse ein und protestieren Sie mit Nachdruck. Auch Kassen stehen unter Wettbewerb und lassen nur ungern junge Familien zu einer anderen gehen.

Können wir das ENUTRAIN®-Training auch mit Slipeinlagen durchführen?

Die ENUTRAIN®-Höschen für Jungen oder Mädchen haben eine eingenähte Sensortasche und vereinfachen damit die Anwendung. Die Verwendung von Slipeinlagen können wir nicht empfehlen. Slipeinlagen sind meistens mit Nässespeichern ausgerüstet. Diese Bestandteile stören das rechtzeitige Auslösen des Sensors.

Können wir das ENUTRAIN®-Training auch mit Windelhosen durchführen?

Wenn die Windelhosen aus reiner Baumwolle ohne zusätzliche Nässespeicher bestehen, kommt es auf einen Versuch an. Bei Windelhosen mit Speichern ist die Fehlerrate deutlich erhöht.

Können auch Geschwister gleichzeitig mit ENUTRAIN® behandeln werden?

Ja, für diesen Fall gibt es Geschwistergeräte mit unterschiedlichen Codierungen.

Ab welchem Zeitpunkt kann der Empfänger in das Kinderzimmer gestellt werden?

Erfahrungsgemäß sind 60% der Kinder innerhalb eines Monats und weitere 20% im zweiten Monat so weit, dass die Umstellung erfolgen kann. Bei den später reagierenden Kindern kann es 3 bis 4 Monate dauern. Wir empfehlen die Umstellung, sobald das Kind einen wacheren Eindruck beim Aufwecken macht.

Hilft ENUTRAIN® auch, wenn mein Kind tagsüber in die Hose macht?

Sofern nicht bereits geschehen, muss in jedem Fall eine ärztliche Klärung für das Einnässen sowohl bei Tag als auch bei Nacht erfolgen. Erfahrungsgemäß reduziert sich auch das Einnässen tagsüber im Laufe der Weckbehandlung, sofern nicht andere organische Ursachen im Vordergrund stehen.

Unser Kind nässt bis zu dreimal pro Nacht ein. Ist das normal?

Mehrfaches Einnässen pro Nacht ist keineswegs ungewöhnlich, sondern kommt häufig vor. Nach den Erfahrungen aus der Praxis ist dies bei etwa 30 bis 40% der bettnässenden Kinder der Fall. Nach heutigem Stand des Wissens liegt bei diesen Kindern nicht nur eine Störung der Erweckbarkeit vor, sondern hormonell bedingt auch eine vermehrte nächtliche Harnproduktion. Sobald Ihr Kind durch die Wecktherapie gelernt hat, von alleine aufzustehen, löst sich das Problem der schneller als normal gefüllten Blase.

Kann eine Gummitunterlage die Funktion von ENUTRAIN® stören?

Ja! Ein Kind auf einer Gummiunterlage kann sich massiv elektrostatisch aufladen. Sie kennen das, wenn Sie mit einem Hornkamm durch das Haar gehen und die Haare plötzlich zu Berge stehen? Diese elektrostatische Aufladung kann sich während der Nacht entladen und den Sensor unbeabsichtigt auslösen. Besser geeignet ist eine silikonisierte oder gewachste Unterlage.

Kann die Bettwäsche oder der Schlafanzug die Funktion von ENUTRAIN® stören?

Ja! Auch Bettwäsche oder ein Schlafanzug mit einem hohen Synthetikanteil kann zu einer erheblichen elektrostatischen Aufladung des Kindes führen. Die Entladung kann Fehlalarm auslösen. Besser geeignet ist reine Baumwolle.

Was ist, wenn das Bett schon nass ist, sobald ich mein Kind nach dem Alarm wecke?

Bringen Sie Ihr Kind trotzdem zur Toilette! Für den Lernprozess im Unterbewusstsein Ihres Kindes ist der Gang zur Toilette sehr wichtig. Bei vielen Kindern besteht ein Zeitraum von 1 bis 2 Minuten von den ersten Tropfen bis zur vollständigen Entleerung der Blase. Bei diesen Kindern stellt sich der Behandlungserfolg in der Regel schneller ein, wenn das Kind unmittelbar nach den ersten Tropfen geweckt, und zur Toilette geführt wird. Wenn dieser Zeitraum bei Ihrem Kind verkürzt ist, und sich die Blase im Schwall leert, hat der Toilettengang selbst bei einer dann leeren Blase einen prägenden Charakter für das Unterbewusstsein und fördert den Lernprozess.

Wann ist die Therapie mit ENUTRAIN® abgeschlossen?

Der vorläufige Abschluss kann in der Regel erfolgen, wenn Ihr Kind mindestens 14 fortlaufende Nächte nicht eingenässt hat.

Wie oft und womit kann ich den ENUTRAIN®-Sensor reinigen?

Der Sensor sollte unmittelbar nach jedem Kontakt mit Urin unter lauwarmem Wasser abgespült und danach mit einem weichen Tuch getrocknet werden. Vorsicht: wenn Sie flüssige Seife oder Waschlotions einsetzen, können rückfettende Bestandteile die Oberfläche des Sensors blockieren. Der Sensor löst dann verspätet Kontakt aus.

Nach der Waschmaschine funktioniert ENUTRAIN® nicht mehr. Was nun?

Bitten Sie Ihren Kinderarzt um ein neues Rezept für einen Ersatzsensor. Das gleiche gilt, wenn Ihr Kind den Sensor aus Versehen in der Toilette herunter gespült hat. In der Regel übernehmen die Kassen auch dafür die Kosten.

FRAGEN SIE UNS WAS:

Sie haben eine Frage, die hier nicht beantwortet wird? Wir freuen uns über Ihr Feedbeck und helfen Ihnen gerne weiter.

KONTAKTFORMULAR